Jameos del Aqua

Wie auch die Cueva de los Verdes ist Jameos del Aqua ein Teil eines 7,5 km langen Lavatunnels der beim Ausbruch des Monte Corona entstand.

 

Vor ca. 5000 Jahren als der mächtige Vulkan im Norden noch aktiv war flossen mehrere Lavaströme runter bis ans Meer. Die Oberfläche der Lava erkaltete relativ schnell und im inneren strömte das Magma weiter. Nach dem die Eruption vorbei war flossen die Reste raus und hinterließ das längste vulkanische Gangsystem der Welt.


In den 1960er Jahren war es César Manrique zu verdanken, dass die Jameos del Aqua gereinigt und gerettet wurde. Er errichtete aus dem Naturdenkmal ein einmaliges Kunstwerk. Zuvor hatten Bauern die eingestürzten Lavatunnel als Müllhalden benutzt. Die Inselregierung hatte es durchgesetzt die Höhle zu einem Kunst- und Kulturzentrum auszubauen. Die Bauarbeiten dauerten mehrere Jahre und wurden 1966 abgeschlossen und für den Tourismus eröffnet. Der neu errichtete Konzertsaal mit etwa 600 Sitzplätzen und einer grandiosen Akustik ist atemberaubend und ein Meisterstück von Manrique. Allerdings wurde der Saal im Jahre 2001 wegen Sicherheitsstandards geschlossen. Nach vielen Jahren Pause und renovierungsarbeiten werden wieder kleinere Konzerte und Veranstaltungen angeboten. Für Musik und Theater Liebhaber ein Muss.

 

Alleine der Eingang zum insgesamt 100 Meter langen Jameos del Aqua ist einmalig. Sie steigen hinab in die Höhle, die mit tropischen Gewächsen bepflanzt ist. Das hereinfallende Tageslicht lässt den Innenbereich der Grotte beinahe unwirklich erscheinen. Die absolute Attraktion ist der See in dem weiße Minikrebse leben. Da diese Art Albino Krebse ausschließlich im Dunkeln existiert, haben sich deren Augen vollständig zurückgebildet. Normaler Weise leben die Krebse in einer Wassertiefe von 2000 Metern. Warum und wie die Krebse in die Grotte, die unterirdisch mit dem Meer verbunden ist, gekommen sind haben die Wissenschaftler bis heute nicht erforscht.

Hinweis: Bitte keine Münzen in das Wasser werfen.

Die blinden Krebse würden durch die entstehenden Metalloxide vergiftet.

Hinter dem See legte Manrique einen blendend weißen Pool mit türkis schimmerndem Wasser an,

umgeben von subtropischen Pflanzen, wunderschönen Blüten und Vulkangestein.

An diesem Ort bekommen wir einen Eindruck wie vielseitig und magisch Lanzarote ist. Hier wird klar was Manrique für ein Genie gewesen ist.

Das oben beschriebene Auditorium befindet sich hinter dem türkis schimmerndem Pool.

 

Geheimtipp:

Da nur selten Konzerte veranstaltet werden sollt man sich bei Interesse einen aktuellen Terminkalender beschaffen.

Lanzarote 37° Veranstaltungskalender http://www.lanzarote37.net

https://turismolanzarote.com/de/veranstaltungskalender/

 

 

 

 

 


Anfahrt zu Jameos del Aqua

Genau wie Cueva de los Verdess befindet sich Jameos del Aqua im Norden der Insel weshalb wir nur eine Route angeben.

 

Aus Arrecife kommend auf der LZ-1 Richtung Tahiche und dann weiter auf der LZ-1 Richtung Guatiza, über Mala bis nach Arrieta. In Arrieta gerade aus über den Kreisel. Danach immer rechts halten und auf der LZ-1 Richtung Orzola bleiben.

Auf der rechten Seite kommt die Einfahrt zum Parkplatz des Jameos del Agua.