Timanfaya

So wie die Wolken,

einem Inferno gleich, 

an einem Sommerabend in Flammen steh'n,

so ist die Hoffnung für den nächsten Morgen.

HPJ

Timanfaya liegt im Südwesten der Insel und ist ca. 51 Quadratkilometer groß. Die Lavafelder des Nationalparks nehmen ein Viertel der Gesamtfläche der Insel Lanzarote ein. Die Feuerberge „Montañas del Fuego“ sind die größte Vulkanlandschaft der Erde. Im Jahr 1974 wurde das Gebiet zum Nationalpark erklärt.

 

Entstanden ist die einmalige Landschaft während der Vulkanausbrüche zwischen 1730 und 1736.

In dieser Zeit sind in den Feuerbergen mehr als einhundert Vulkane mit über dreihundert Kratern entstanden und haben dabei die Insel mit Lava bedeckten.


Den Timanfaya-Nationalpark sollte man idealerweise bei sonnigem Wetter besuchen. Grandiose Schattenbilder und Farben entstehen bei Sonneneinstrahlung und leichten Wolken am Himmel.


Am Ende der Bustour wird dem Besucher deutlich gemacht, wie stark es unter der Erdoberfläche auch heute noch brodelt. Am Aussichtspunkt Islote de Hilario wird eindrucksvoll demonstriert wie schnell trockenes Gestrüpp in einem Erdloch durch die 400° heiße Erdoberfläche in Flammen aufgeht.

 

In ca. 27 Meter unter der Erde beträgt die Temperatur hier 700°.

Bei einer spektakulären Demonstration wird Wasser über ein Rohr in ein Erdloch gegossen, woraufhin eine explosionsartige Dampffontäne in die Luft schießt.

Am Besucherzentrum dem Islote de Hilario befindet sich auch das von César Manrique gestaltete Restaurant "El Diablo" (Der Teufel).

Hier gibt es Kaffee und Kuchen, kühle Getränke oder Souvenirs.

Einmalig auf der Insel und total spektakulär ist der Naturgrill der Mitten in einem Vulkankrater eingebaut wurde.  

Hier gibt es Würstchen und Hähnchenkeulen von einem Vulkangrill wie man Ihn wohl selten auf der Erde findet.

 

 

 

 

 

Diesen einmaligen Ausflug sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

 


Anfahrt zum Timanfaya Nationalpark

1. - Aus Playa Blanca kommend mit dem Auto über die LZ-2 Richtung Yaiza und dann weiter auf der LZ-67 bis zur Einfahrt zum Nationalpark. (Fahrtrichtung links)

 

2. - Aus Arrecife kommend auf der LZ-2 über Playa Honda, Tias, Macher und Uga. Dann weiter über Yaiza auf der LZ-67 bis zur Einfahrt zum Nationalpark. (Fahrtrichtung links)

 

3. - Aus dem Norden kommend auf der LZ-30 über Teguise, weiter Richtung San Bartolome, dann auf der LZ-20 Richtung Mozaga und Tiagua. Bei Tiagua weiter auf der LZ-46 Richtung La Vegueta und Mancha Blanca. Von dort aus auf die LZ-67 wo Sie bis zur Einfahrt (Rechte Seite) des Nationalparks gelangen.

 

Nachdem an der Einfahrt bezahlt wurde dürfen Sie bis zum Islote de Hilario fahren, wo schon mehrere Busse auf die Besucher warten.

Da hier die Landschaft auf eigene Faust nicht erkundet werden darf, geht die spektakuläre Fahrt auf der Ruta de los Volkanes mit dem Bus weiter. Die Entstehungsgeschichte von Lanzarote und den Feuerbergen wird während der ca. 45-minütigen Bustour in mehrere Sprachen erklärt.